Suche

Ergo- und Physiotherapie mit CUREO

Heute, am 8. September, ist Tag der Physiotherapie. Dies wollen wir zum Anlass nehmen, den Beruf des Physio- und Ergotherapeuten näher zu beleuchten und zu zeigen, welch große Relevanz er für so viele Patienten hat. Zudem zeigen wir, inwiefern CUREO im Rahmen der Physio- und Ergotherapie eingesetzt werden kann.


Was ist Physiotherapie?


Physiotherapeuten helfen Patienten, typische Bewegungsabläufe zu erhalten oder wiederzuerlangen. Das Wort stammt vom griechischen „physio“ ab, was übersetzt „Natur“ oder „Körper“ bedeutet. Es geht also darum, die natürlichen Funktionen des Körpers durch eine Therapie wieder herzustellen [1].


Ziele der Physiotherapie


Die Therapie wird in der Regel vom behandelnden Arzt verschrieben und beginnt mit einer Untersuchung der Funktions-, Bewegungs- oder Aktivitätseinschränkungen des Patienten. Anhand der Ergebnisse wird die Behandlung individuell auf den Patienten angepasst [2]. Das übergeordnete Ziel ist dabei die Wiederherstellung, Erhaltung und Förderung der Gesundheit. Während der Therapiesitzungen können aktive, assistierte oder passive Übungen durchgeführt werden.


Die aktiven Übungen führt der Patient komplett selbstständig durch. Dazu zählt auch die Atemtherapie. Der Physiotherapeut kontrolliert und korrigiert gegebenenfalls, sodass der Patient die Übungen nach einer Lernphase auch zuhause durchführen kann [2].


Bei den assistierten Übungen muss der Patient auch selbst mitarbeiten, wird jedoch noch durch den Therapeuten oder andere Hilfsmittel, wie zum Beispiel der Auftrieb bei der Ausführung der Übungen im Wasser, unterstützt.


Bei den passiven Übungen bewegt der Physiotherapeut die Gelenke des Patienten ohne, dass dieser seine Muskulatur anspannt. Zu den passiven Maßnahmen zählen auch die Elektrotherapie, Massagen oder Thermo- und Hydrotherapie [3].


physiotherapie_ergotherapie_CUREO


Was ist Ergotherapie?


Ein oft im Zusammenhang mit der Physiotherapie genannter Begriff ist die Ergotherapie. Das griechische Wort „ergo“ bedeutet „Arbeit“ oder „Handlung“. Im Rahmen der Ergotherapie sollen alltägliche Handlungs- und Arbeitsfähigkeiten des Patienten aufrechterhalten oder wiederhergestellt werden [1].


Ergotherapie Aufgaben


Neben der Linderung von körperlichen Beschwerden geht es bei der Ergotherapie auch um die psychische und kognitive Therapie. Es soll gewährleistet werden, dass der Patient aktiv in der Gesellschaft partizipieren, sich beispielsweise eigenständig anziehen, selbstständig Essen zubereiten oder sich mit Freunden treffen kann. Das Ziel der ebenfalls von einem Arzt verschriebenen Therapie wird vom Patienten selbst formuliert und besteht aus der Förderung von Bewegungskoordination, Sinnes- und Emotionswahrnehmung, der Entwicklung von körperlichen und geistigen Vorrausetzungen, der allgemeinen Verbesserung der Lebensqualität und die (Re-) Integration in das persönliche, soziale und berufliche Umfeld [4]. Um diese Fähigkeiten (wieder-) zu erlangen werden neben motorisch-funktionellen Übungen auch handwerklich-schöpferische Aufgaben und Aktivitäten des täglichen Lebens trainiert [5].


Beide Berufsbilder sind eng miteinander verknüpft und haben einige Überschneidungen. Sie arbeiten beide mit dem Ziel, die Gesundheit und Bewegungsfähigkeit des Patienten wiederherzustellen. Jedoch leiden Physio- und Ergotherapeuten oft unter den schlechten Bedingungen des Berufes. Dazu zählen die unzureichende Bezahlung, der Zeitmangel und Stress im Berufsalltag. Die Therapeuten haben nur 20 Minuten pro Patienten Zeit, was meist nicht für eine passende, individuelle Therapie ausreicht. Durch den geringen Verdienst in Ergo- und Physiotherapie ist der Job zudem unbeliebt und viele Therapeutenstellen sind unbesetzt. Dadurch verschlechtert sich die Lage zusätzlich, die Praxen und Therapeuten sind überlastet, viele Patienten haben das Gefühl, dass nicht ausreichend auf sie und ihre persönliche Situation eingegangen wird [6].


Physio- und Ergotherapie mit Virtual Reality und CUREO


CUREosity setzt mit der virtuellen Therapie neue Maßstäbe. Mit der Therapiesoftware CUREO können zum einen Bewegungsabläufe wie in der Physiotherapie trainiert werden. Der Therapeut kann zusätzliche Hilfsmittel einsetzen oder den Patienten manuell unterstützen. Zudem können die Module und Therapiespiele gegen die Schwerkraft oder auf dem Therapietisch und somit für den Patienten vereinfacht durchgeführt werden. Auch die Atemtherapie wird in einem eigenen Modus unterstützt und durch die Software angeleitet.


physiotherapie_ergotherapie_CUREO


Übungen mit CUREO für Physio- und Ergotherapie


Zum anderen bietet CUREO beispielsweise mit dem Modul daily“ die Möglichkeit, alltägliche Aktivitäten und sequenzielle Planungsfolgen wie das Zubereiten einer Mahlzeit zu trainieren. Das neue „finger“-Modul hilft bei der Einübung von feinmotorischen Tätigkeiten. Außerdem können mit CUREO die zeitliche Bewegungsausführung, die Bewegungskoordination und Propriozeption, die Farb- und Objekt-(Wieder) Erkennung sowie die räumliche Orientierung und die Konzentrationsfähigkeit trainiert werden.


CUREO ist einfach zu bedienen und ermöglicht zudem die gleichzeitige Betreuung von mehreren Patienten durch einen Therapeuten. Somit stellt das System eine Entlastung im stressigen Alltag von Physio- und Ergotherapeuten dar. So wird eine nachhaltige Verbesserung der Versorgung und damit eine Erhöhung der Lebensqualität der Patienten angestrebt.



Quellen:

[1] https://www.naturmed.de/blog/physiotherapie/unterschied-zwischen-ergotherapie-und-physiotherapie/ abgerufen: 26.08.2021

[2] https://www.netdoktor.de/therapien/physiotherapie/ abgerufen: 26.08.2021

[3] https://flexikon.doccheck.com/de/Physiotherapie abgerufen: 26.08.2021

[4] https://www.netdoktor.de/therapien/ergotherapie/ abgerufen: 26.08.2021

[5] https://www.ergotherapie.de/ausbildung/berufsbild.aspx abgerufen: 26.08.2021

[6] https://www.spiegel.de/start/physiotherapie-therapeuten-sind-am-limit-und-fordern-bessere-arbeitsbedingungen-a-00000000-0003-0001-0000-000002515878 abgerufen: 26.08.2021

30 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen