Rechtshinweise

CUREO-Software als Medizinprodukt

Die CUREO-Software ist ein Medizinprodukt und darf nur unter strikter Einhaltung der Angaben im Benutzerhandbuch angewendet werden; die Nichteinhaltung kann zu schweren Verletzungen führen. Es wird nachdrücklich empfohlen, dass Sie regelmäßig die CUREosity-Webseite für die aktuellsten verfügbaren Informationen konsultieren. Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie CUREoisty GmbH.

Setzen Sie die Produkte ausschließlich unter Aufsicht von qualifiziertem paramedizinischen Personal ein.

Prüfen Sie den bestimmungsgemäßen Gebrauch in der Gebrauchsanweisung und auf der CUREosity-Webseite. Das Nichteinholen und das Nichteinhalten von medizinischen Anweisungen / Verschreibungen eines Arztes oder einer paramedizinischen Fachperson können zu schweren Verletzungen führen.

Jegliche Produkte von Drittanbietern, die von CUREosity GmbH erwähnt werden, unterliegen nicht den rechtlichen Hinweisen von CUREosity GmbH. Nutzer und Therapeuten sollten die entsprechenden Webseiten der Drittanbieter besuchen, um weitere Informationen zu erhalten.

CUREO für den Einsatz motorischer und kognitiver VR-Therapie

Die CUREO-Software ist eine eigenständige (stand-alone) Software für die Bewegungstherapie im Kontext der muskuloskelettalen und neurologischen Therapie, mit positiver neuroregulativer Wirkung in Hinsicht auf Therapiekompliance und Stressbewältigung, zum Beispiel durch Verminderung von Angst, Depression und Schmerzen. Das Ziel dieser Virtual Reality (VR) / Mixed Reality (XR) Therapie ist es die kognitiv-sensorischen und motorischen Fähigkeiten zu trainieren, um das Bewegungsausmaß und die Präzision von Bewegungen der oberen Extremitäten positiv zu beeinflussen, sowie die Rumpfstabilität zu fördern. Zudem kann die Feinmotorik der Hände eingeübt und die zeitliche Bewegungsausführung adressiert werden.

Außerdem soll die Therapie die Bewegungskoordination und Propriozeption verbessern. Die Farb- und Objekt- (Wieder-) Erkennung, die räumliche Orientierung und die Durchführung sequentieller Planungsfolgen werden trainiert, sowie die Steigerung der Konzentrationsfähigkeit. Ein weiterer Aspekt ist das Entspannungstraining, die positive Neuroregulation und Stimmungsaufhellung, sowie allgemeine Angst- und Schmerzreduktion.

Die CUREO-Software basiert auf Immersion, dem Eintauchen in eine virtuelle Realität. Dafür wird ein XR-basiertes Trainingsgerät wie zum Beispiel ein VR-Headset mit optischer Handerkennung und Kopftracking genutzt, sodass Simulationen, sowie visuelle und akustische Feedbacks einer ausgeführten Bewegung in einer virtuellen Realität möglich sind.

Die Therapie unterstützt

  • Die motorische Rehabilitation der oberen Extremitäten zum Beispiel bei Schäden des zentralen und peripheren Nervensystems sowie muskuloskelettal bedingten Bewegungsstörungen.

  • Die kognitive Rehabilitation wie zum Beispiel bei Störungen der Aufmerksamkeit, der räumlichen Wahrnehmung und Neglect

  • Die Stressbewältigung zum Beispiel nach post-operativer oder post-traumatischer Situation durch Neuroregulation unteranderem durch Atemtraining, Farbtherapie und mulitisensorischem Input

Relative Kontraindikationen

Die CUREO-Software kann in der Akut-, Früh-, stationären und ambulanten Therapie bzw. Rehabilitation eingesetzt werden. Die “Remote”-Funktion ermöglicht Therapie auf Distanz und kontaktlos durch Therapeuten zu Hause, oder in einer Pflegeeinrichtung unter der Bedingung, dass der Patient von einem entsprechend geschulten Pfleger oder Assistenten beaufsichtigt wird.

  • Frakturneigung oder bestehende Frakturen bei z.B. schwerer Osteoporose oder Osteomalazie, neoplastischer, pathologischer oder traumatischer Genese

  • Nicht beherrschbare Vitalfunktionen bei z.B. Lungen- und/oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Instabilität, medikamentöse oder instrumentelle Unterstützung für diese Funktionen)

  • Co-Morbidität im Sinne von körperlichen und/oder mentalen Limitationen, relevanter Medikation oder anderen Behandlungen

  • Epilepsie

  • Patienten mit schwerer Einschränkung, respektive dem Verlust von zeitlicher, räumlicher, und zur Person (eigene Identität) sowie dem Kontext (sozial und situativ) zugehöriger Orientierung

  • Schlecht eingestellte/beherrschbare (neuro-)psychologische Krankheitsbilder wie Angst- und Panikstörungen, Psychosen, Schizophrenie

  • Akute Exazerbation von neurodegenerativen oder entzündlichen Krankheiten des zentralen Nervensystems (z.B. Parkinson, Multiple Sklerose, Alzheimer)

  • Nicht-korrigierbare gravierende visuelle Beeinträchtigungen, die die Nutzung eines VR-Headsets stark beeinträchtigen

  • Unfähigkeit ein VR-Headset zu tragen

  • Intravenöser Zugang in den oberen Extremitäten mit laufender Infusion

  • Kinder unter 12 Jahren

Absolute Kontraindikationen

Die Therapie mit CUREO-Software sollte sofort beendet (oder nicht gestartet) werden, wenn eine potenziell gefährliche Situation aufgrund der folgenden Risikofaktoren entsteht:

  • Offene Hautverletzung, oder andere Schädigungen und Verletzungen in den relevanten Bereichen der oberen Extremitäten und des Kopfes (z.B. Trepanationen und Z.n. Entnahme von Schädeldeckenteilen)

  • Schultergelenks-(Sub-)luxation oder nicht-akzeptable Schmerzen im Schultergelenk

  • Schwere Spastiken

  • Schwere spontane Bewegungen z.B. Ataxie, Dyskinesie, myoklonische Zuckungen

  • Schwer Verwirrte, nicht kooperative und nicht führbare Patienten

  • Schwerste kognitive Defizite

  • Nicht-beherrschbare Epilepsie und Krampfanfälle

  • Nicht-korrigierbare gravierende visuelle Beeinträchtigungen, die die Nutzung eines VR-Headsets ausschließen (z.B. komplette Blindheit)

  • Formen der Aphasie, die das Sprachverständnis so stark einschränken, dass verbale Anleitungen nicht möglich sind

  • Ausgeprägte Hypakusis oder das Fehlen der notwendigen Hilfsmittel, um diese zu kompensieren

  • Nicht kontrollierbare vestibuläre Erkrankung

  • Akuter Migräneanfall

  • Kinder unter 6 Jahren

  • Mangelnde Anpassungsfähigkeit an die Kopfgröße

  • Mangelnde/nicht ausreichende Kraft der Nackenmuskulatur, um das VR-Headset tragen zu können