Suche

VR-Spiegeltherapie mit CUREO

In diesem Beitrag möchten wir näher auf die Spiegeltherapie eingehen. Im Vergleich zur konventionellen Therapie ist es dank VR möglich, einen virtuellen Spiegel auf Knopfdruck hinzuzuschalten. Welche Übungen man im Rahmen der Spiegeltherapie durchführt, was die Spiegeltherapie mit Phantomschmerzen zu tun hat und welche Vorteile CUREO bietet, zeigen wir in diesem Artikel.


Die Spiegeltherapie ist ein Verfahren zur Therapie von halbseitig beeinträchtigten Patienten. In der konventionellen Therapie wird dafür ein Spiegel mittig vor dem Körper platziert, sodass der Patient die gesunde Extremität und das Spiegelbild der gesunden Extremität sieht. Die gesunde Extremität wird nun Berührungsreizen ausgesetzt oder durch den Patienten bewegt, um diesen Impuls auf den beeinträchtigten Arm zu übertragen.


Geschichte der Spiegeltherapie


Die Methode wurde von Vilayanur S. Ramachandran und seinen Kollegen im Jahr 1996 [1] erfunden und angewandt, um die Empfindungen in Phantomgliedmaßen durch visuelle Reize anzuregen. Bereits in dieser ersten Studie zeigte sich, dass die Übertragung von Empfindungen vom gesunden auf den gespiegelten Phantom-Arm und somit auf den beeinträchtigten Arm möglich ist. So konnten einige Patienten ihre verkrampfte Phantomhand, durch die visuelle Darstellung der gesunden Hand im Spiegel, lösen. Außerdem konnte ein Patient nach insgesamt drei Stunden Training mit dem Spiegel verteilt über drei Wochen die Finger seiner zuvor gelähmten Phantom-Hand wieder bewegen.


Spiegeltherapie mit CUREO_VR


Spiegeltherapie bei Phantomschmerzen


Diese großartigen Erfolge wiesen den Weg zur Anwendung des Spiegels in der Therapie für Patienten, die an Phantomschmerzen leiden und schlaganfallbedingte Lähmungen zeigen. Ergebnisse zeigten, dass das Gehirn sich dynamisch und interaktiv an neue Umstände anpassen und auch im Erwachsenenalter Fähigkeiten neu erlernen kann. Zudem wurde darauf aufmerksam gemacht, dass damit die bis dahin gültige Meinung, das Gehirn sei hierarchisch und modular aufgebaut, überdacht werden musste. Dies war ein erster Schritt in die Richtung zur Erforschung der Neuroplastizität des Gehirns.



In weiterführenden Untersuchungen mit bildgebenden Verfahren wurde die Gehirnaktivität während der Spiegeltherapie gemessen und festgestellt, dass die Spiegelung von Bewegungen zur Aktivierung der jeweils gegenüberliegenden Gehirnhälfte (kontralaterale Hemisphäre) führt [2].


Wie funktioniert die Spiegeltherapie?


Die Spiegelung bewirkt also, dass die Hirnregionen, die für die Wahrnehmung und Bewegung bestimmter Körperbereiche wie beispielsweise die oberen Extremitäten zuständig sind, stimuliert werden. So wird die Plastizität des Gehirns angeregt, um neue Verbindungen zu bilden, sodass ein neues Körperbild entstehen kann [3]. Unter anderem wird auch die Funktion der Spiegelneuronen aktiviert. Das sind Nervenzellen, die bei der Betrachtung einer Bewegung dieselben Aktivitätsmuster zeigen wie bei der Ausführung der Bewegung. Die Gehirnaktivität ist bei der Spiegeltherapie, also der Betrachtung der Bewegung, geringer als bei der eigentlichen Bewegung. Dies ist vorteilhaft, da dadurch auch Schmerzreize weniger stark aktiviert werden und neue Bewegungsmuster ohne starke Schmerzen erlernt werden können [3].


Die Spiegeltherapie ist ein langjähriger Ansatz bei verschiedenen Indikationen wie Neglect und Hemiparese (Dascal et al. 2018) und ist unter anderem bei den folgenden Krankheitsbildern bereits mit Erfolg eingesetzt worden [3]:

  • CRPS (komplexes regionales Schmerzsyndrom)

  • Phantomschmerz

  • Schlaganfall

  • Parkinson

  • Multiple Sklerose


Die Wirksamkeit dieses Therapieansatzes ist durch zahlreiche Studien belegt, die über deutliche Verbesserungen der Funktion der oberen Extremitäten und der beruflichen Leistungsfähigkeit berichten Bondoc et al. 2020; Thieme et al. 2018). Die Verlagerung dieses etablierten Therapieansatzes in eine virtuelle Umgebung führt erwiesenermaßen zu ähnlichen Verbesserungen.



Die Integration der VR-basierten Therapie stellt ein vielversprechendes und zugängliches neues Instrument in der motorischen Rehabilitation und Schmerzbehandlung dar (Giroux et al. 2018).



Virtual Reality Spiegeltherapie mit CUREO


Spiegeltherapie Übungen mit CUREO


CUREO bietet durch die virtuelle Spiegeltherapie eine sehr gute Möglichkeit, halbseitig betroffenen Menschen zu helfen. Die Immersion in der virtuellen Welt durch den Avatar erzielt eine zusätzliche positive Wirkung. Außerdem kann sich der Patient in der virtuellen Welt frei im Raum bewegen und überall hinsehen, ohne durch einen realen Spiegel eingeschränkt zu werden. Die Spiegeltherapie kann in allen Modulen und Spielen auf Knopfdruck ohne größeren Aufwand zugeschaltet und eingesetzt werden, was eine immense Zeitersparnis für den Therapeuten bedeutet.



Verschiedene Modi bei Spiegeltherapie


Es gibt drei verschiedene Modi für die Spiegeltherapie mit CUREO. Im traditionellen Spiegelmodus wird die aktive, gesunde Hand über die Mittelachse gespiegelt. Das bedeutet: Hebt der Patient die aktive Hand (in dem Beispiel Links), hebt in VR der Avatar sowohl die linke als auch rechte Hand. Geht die linke nach oben links, bewegt sich die rechte nach oben rechts.


Im gleichläufigen Spiegelmodus wird die nicht aktive Hand immer circa 30cm neben der aktiven Hand visualisiert. Es findet keine Spiegelung im klassischen Sinne statt. Dennoch wird die zweite Hand visuell mitgenommen. Das ermöglicht den Effekt einer Spiegeltherapie, ohne dass der Patient kognitiv anspruchsvoll umdenken muss und dadurch auch andere Programme, wie beispielsweise “Meteor” mit beiden Händen absolvieren kann. Er kann in diesem Modus also mit einer aktiven Hand beide virtuellen Hände steuern.


Der invertierten Spiegelmodus kann schnell komplex und kognitiv anspruchsvoll werden, da hier beide Arme gleichzeitig bewegt werden können und diese Bewegungen dann gespiegelt auf den jeweils gegenüberliegenden Arm in der virtuellen Darstellung übertragen werden. Das bedeutet, dass der echte, linke Arm in einer gespiegelten Bewegung den virtuellen, rechten Arm steuert und umgekehrt.




[1] http://cbc.ucsd.edu/pdf/Synsth_Phant_Lmb_P_Roy_Soc.pdf aufgerufen: 26.08.2021

[2] http://www.spiegeltherapie.de/index.php/template aufgerufen: 26.08.2021

[3] https://www.schmerzgesellschaft.de/patienteninformationen/ergaenzende-verfahren/spiegeltherapie aufgerufen: 26.08.2021

36 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen