top of page
Suche

Pilotprojekt mit Techniker Krankenkasse und Ambulanticum

Die CUREosity GmbH gibt mit der Techniker Krankenkasse (TK) und der Ambulanticum GmbH den Start eines gemeinsamen Pilotprojektes bekannt: Ab dem 1. Februar 2024 vergütet die TK Virtual-Reality-Therapie (VR-Therapie) mit CUREO® in der Rehabilitation und ist somit die erste Krankenkasse in Deutschland, die ihren Versicherten diese moderne Therapiemethode zur Verfügung stellt. Das Angebot richtet sich zunächst an PatientInnen des Ambulanticum, welches für das Projekt den optimalen Partner darstellt. Die Einrichtung in Herdecke bietet interdisziplinäre Intensivtherapie für schwerbetroffene Patienten mit neurologischen Erkrankungen und ist spezialisiert auf die Spätnachsorge. Caesar van Heyningen (CEO, CUREosity): „Wir können uns für dieses erste Pilotprojekt aktuell keine besseren Partner wünschen. Die Techniker und das Ambulanticum haben sich beide zum Ziel gesetzt, PatientInnen die modernste und effektivste Therapie zu ermöglichen. Wir freuen uns, dass Betroffene im Ambulanticum nun von der Virtual-Reality-Therapie mit CUREO® profitieren und sehen dies als wichtigen Schritt, um zukünftig noch mehr PatientInnen den Zugang zur innovativen Therapie mit CUREO® zu ermöglichen.“



Ab dem 1. Februar 2024 startet die Kooperation zwischen der CUREosity GmbH, der TK und dem Ambulanticum in Herdecke. Im Rahmen dieses Pilotprojektes führt das Ambulanticum die moderne Virtual-Reality-Therapie als neuen Therapie-Baustein in sein Behandlungskonzept ein. Das absolute Novum an diesem Projekt: Zum ersten Mal wird in Deutschland die CUREO®-VR-Therapie für PatientInnen von einer gesetzlichen Krankenkasse vergütet.


CUREO®-Therapie mit einer Patientin


Die TK versteht sich selbst als treibende Kraft für kluge Gesundheitslösungen. Die größte deutsche gesetzliche Krankenversicherung sieht Innovationen als zentralen Faktor für eine bessere Versorgung und ist für dieses Ziel bereit, auch individuelle Lösungen für ihre Versicherten zu finden. „Damit aus Individuallösungen mittelfristig Standardlösungen werden können, sind Pilotprojekte wie dieses mit dem Ambulanticum extrem wichtig“, unterstreicht Barbara Steffens, Leiterin der TK-Landesvertretung NRW. So könne im laufenden Therapiealltag getestet werden, wie VR-Therapie sinnvoll in die bestehenden Versorgungsstrukturen eingebettet werden.


Neben der TK hat auch das Ambulanticum einen starken Fokus auf moderne Therapiemethoden. Als Betroffener von zwei Hirninfarkten und einer Schädelknochen-Entfernung und einer damit einhergehenden schlechten Prognose der Rehabilitation, suchte Herr Dr. Bernd Krahl gemeinsam mit seiner Frau Marion Schrimpf nach den bestmöglichen Therapiemethoden für die Spätnachsorge. Dies war die Motivation zur Gründung des Ambulanticum, welches sich auf ambulante interdisziplinäre Intensivtherapie spezialisiert, die über die Regelversorgung hinausgeht. Das Team in Herdecke verbindet - gepaart mit viel Herzblut und Leidenschaft für die Rehabilitation - moderne Behandlungsmethoden wie die CUREO®-VR-Therapie mit bewährten Therapieformen aus Physio- und Ergotherapie, Bewegungs- und Sporttherapie sowie Logopädie und Sprachtherapie. Dies ermöglicht es dem Therapiezentrum, ein ungewöhnlich vielseitiges und wirkungsvolles Behandlungsspektrum in jeder Phase der jeweiligen Erkrankung anzubieten.


Die Kooperation zwischen „Die Techniker“ und Ambulanticum ist zunächst auf ein Jahr begrenzt und CUREosity begleitet das Projekt durch eine qualitative Erhebung, in welcher insbesondere die Motivation und die Machbarkeit untersucht wird.

bottom of page